Übersicht

Suchtkooperation NRW

Die Suchtkooperation NRW besteht aus einer Geschäftsstelle, vier Landesfachstellen mit ihren jeweiligen Schwerpunktthemen und dem Beirat. Sie wurde 2011 als landesweite, fachliche Koordinierungs- und Bündelungsstelle eingerichtet.

Das gemeinsame Dach

Abgebildet ist das Gipfelkreuz der Zugspitze vor blauem Himmel.

Die Suchtkooperation NRW hat eine zentrale Koordinierungs- und Servicefunktion insbesondere für Mitarbeitende in der Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe. Mittels Bündelung fachlicher Expertise, Bereitstellung von landesspezifischen und wissenschaftlichen Daten, Beratung, Kooperation und Austausch ermöglicht sie zukunftsweisende Weiterentwicklungen des Suchtpräventions- und -hilfesystems in NRW. Die Suchtkooperation NRW wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW finanziell gefördert.

Mehr erfahren

Geschäftsstelle

Zu sehen ist ein Netzgeflecht mit Knoten, das die Vernetzung bildlich darstellen soll.

Die Aufgabe der Geschäftsstelle besteht in der Koordinations- und Kommunikationsfunktion der inhaltlichen und strukturellen Arbeit der Suchtkooperation NRW. Damit nimmt die Geschäftsstelle eine „Scharnierfunktion“ ein, unterstützt den gegenseitigen Informationsaustausch und koordiniert die Abstimmung zwischen dem Beirat, den Landesfachstellen und weiteren für Sucht zuständigen Institutionen in Nordrhein-Westfalen.

Mehr erfahren
Hippie woman stroll on mountain

Frauen und Familie BELLA DONNA

Die Landesfachstelle Frauen und Familie BELLA DONNA der Suchtkooperation NRW ist die Fachstelle für die Themen Frauen und Sucht sowie Kinder in suchtbelasteten Familien.

Mehr erfahren

Prävention

Die Landesfachstelle Prävention der Suchtkooperation NRW ist die fachliche Koordinierungsstelle für den Bereich Suchtprävention. Ihre wesentlichen Aufgaben sind die Koordination und die Unterstützung der suchtpräventiven Arbeit der örtlichen Präventionsfachkräfte sowie weiterer Fachkräfte im Arbeitsfeld Prävention.

Mehr erfahren
Es sind drei kleine, knospende Pflänzchen zu sehen, die aus einem Teeruntergrund hervorwachsen.

Berufliche und soziale Integration

Die Landesfachstelle berufliche und soziale Integration der Suchtkooperation NRW ist die fachliche Koordinierungsstelle für die Themenbereiche der beruflichen und sozialen Integration sowie Teilhabe von Menschen mit Suchterkrankungen.

Mehr erfahren
Es ist ein Stück von einem Kartenspieltisch in einer Spielbank zu sehen. Auf dem Spieltisch befinden sich ein Stapel Spieljetons und ein Paar Hände, die gerade Jetons einsetzen.

Glücksspielsucht

Die Landesfachstelle Glücksspielsucht der Suchtkooperation NRW entwickelt Konzepte zur Verbesserung der Hilfeangebote für Glücksspielsüchtige und ihre Familien und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Risiken des Glücksspielens.

Mehr erfahren

Beirat der Suchtkooperation NRW

Abgebildet ist ein Rechenschieber mit bunten Holzperlen.

Dem Beirat der Suchtkooperation NRW gehören neben dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW jeweils 6 Vertreterinnen und Vertreter der Freien Wohlfahrtspflege (davon eine Vertretung der Suchtselbsthilfe) und der Kommunen besetzt.

Mehr erfahren

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

Abgebildet sind zwei Frauen aus der Vogelperspektive, die gemeinsam ein einem mehreckigen Schreibtisch sitzen. Der Betonboden ist mit bunten Klebebändern in Netzform beklebt.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW und die Kommunalen Spitzenverbände NRW haben sich über Grundsätze zur Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Präventions- und Hilfemaßnahmen im Sucht- und AIDS-Bereich im Rahmen der Kommunalisierung in Nordrhein-Westfalen verständigt. Mit dieser neuen Rahmenvereinbarung erneuern die Beteiligten die zwischenzeitlich ausgelaufene Vereinbarung vom Mai 2009.

Abgebildet ist das Logo des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Aktuelles

Geschäftsstelle

Dialogforen zum OZG-Umsetzungsprojekt "Sozialplattform"

Im Rahmen des OZG verfolgt das Umsetzungsprojekt „Sozialplattform" das Ziel, eine bundesweite Plattform aufzubauen.

Mehr erfahren

Geschäftsstelle

Coronavirus - Aktuelle Informationen für die Suchthilfe

Die Versuche zur Eindämmung der Verbreitung des Sars-CoV-2- Virus haben einige Auswirkungen auch für die Suchthilfe. Im Folgenden finden Sie aktuelle Meldungen und Stellungnahmen.

Mehr erfahren

Prävention

Dr. Hans-Jürgen Hallmann übergibt Armin Koeppe die Leitung der ginko Stiftung für Prävention

Nach über 40 Jahren als Vorstand der ginko Stiftung für Prävention verabschiedet sich Dr. Hans-Jürgen Hallmann am 31.10.2021 in den Ruhestand.

Mehr erfahren

Prävention

Gemeinsam ist besser: Mit Eltern in Resonanz bleiben - auch in schwierigen Zeiten

Am 27. Januar 2022 findet die Fachtagung "Gemeinsam ist besser: Mit Eltern in Resonanz bleiben - auch in schwierigen Zeiten" zur gelingenden Kommunikation mit Eltern statt.

Mehr erfahren

Digitale Suchtselbsthilfe: Dezember Café

Im Rahmen unserer digitalen Suchtselbsthilfe "mog - Meine Online-Gruppe" sind Selbsthilfe-Aktive und Interessierte am 04. Dezember 2021 zu einem weihnachtlichen Beisammensein eingeladen.

Mehr erfahren

 

Woche der Medienabhängigkeit

Vom 08.-12. November 2021 findet die Woche der Medienabhängigkeit des Fachverbands Medienabhängigkeit e.V. statt.

Mehr erfahren

Prävention

3. Online-Lesereise "Sucht hat immer eine Geschichte"

Wir setzen unsere im Frühjahr 2021 gestartete Lesereise nach nun sieben spannenden, berührenden und in Erinnerung bleibenden Suchtgeschichten fort.

Mehr erfahren

Frauen und Familie

KIPS Prävention NRW geht online am Weltkindertag!

Die Website des Landesprogramms "KIPS Prävention NRW: Kinder psychisch kranker und suchtkranker Eltern stärken" ist online. Schauen Sie sich unter www.kips.nrw um.

Mehr erfahren

Alle Nachrichten ansehen