Service

Jobbörse

Hier finden Sie eine Übersicht der Stellenangebote im Suchtbereich in NRW. Zu jedem Angebot können Sie weiterführende Informationen, die Ausschreibung als Link oder Download sowie die Kontaktdaten finden.

Bild zeigt zwei Wanderer, die einen Berggipfel erreicht haben und sich im Sonnenuntergang abklatschen.

Jobangebote

Leiterin (w)* der Landesfachstelle Familie, Geschlechtervielfalt und Sucht BELLA DONNA der Suchtkooperation NRW

Die Landesfachstelle Familie, Geschlechtervielfalt und Sucht BELLA DONNA der Suchtkooperation NRW ist eine Einrichtung in Trägerschaft des „Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen Essen e.V.“. Sie ist im Auftrag der Landesregierung NRW tätig und wird finanziert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Weitere Informationen über die Einrichtung finden Sie auf der Internetseite https://www.belladonna-essen.de/fuer-fachkraefte/

Die Landesfachstelle ist Teil der Suchtkooperation NRW, die eine zentrale Koordinierungs- und Servicefunktion insbesondere für Mitarbeitende in der Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe innehat. Mittels Bündelung fachlicher Expertise, Bereitstellung von landesspezifischen und wissenschaftlichen Daten, Beratung, Kooperation und Austausch ermöglicht sie zukunftsweisende Weiterentwicklungen des Suchtpräventions- und -hilfesystems in NRW.

Als Leiterin der Landesfachstelle verfolgen Sie das übergeordnete Ziel, die Hilfen für suchtbelastete Familiensysteme sowie die Thematik der  Geschlechtervielfalt in der Suchthilfe in NRW  zu verbessern und weiter zu entwickeln. Wesentliche Ziele der Landesfachstelle Familie, Geschlechtervielfalt und Sucht BELLA DONNA sind dabei die Auswirkungen von Sucht auf das gesamte Familiensystem zu erfassen, die Stärkung von Kindern psychisch kranker und suchtkranker Eltern als frühe Suchtprävention zu fördern, die Weiterentwicklung der geschlechtersensiblen Suchthilfe in NRW sowie die Sensibilisierung des Fachumfeldes für die Themen der Landesfachstelle in all ihren Facetten.

Dazu kooperieren Sie mit dem Land NRW, den Kommunen und Verwaltungsbehörden sowie den Ein-richtungen der Suchthilfe wie auch angrenzenden Arbeitsfeldern in NRW.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit in Gremien des Landes NRW;
  • Kontinuierliche, enge Zusammenarbeit mit den anderen drei Landesfachstellen der Sucht-kooperation NRW sowie deren Geschäftsstelle;
  • Innovative Konzept- und Strategieentwicklung in Hinblick auf die Weiterentwicklung von Aufgabenfeldern, Angeboten und dem Profil der Landesfachstelle;
  • Weiterentwicklung der geschlechtergerechten Suchthilfe in NRW sowie der Versorgung von Kindern/Jugendlichen aus suchtbelasteten Familien;
  • Erstellung von Expertisen, Berichten, Veröffentlichungen, Arbeitshilfen etc.;
  • Präsentation von Forschungsergebnissen, Fachbeiträgen, Vorträgen sowie wissenschaftlich / konzeptionelles Arbeiten einschließlich Publikationstätigkeit;
  • Leitung, Konzipierung, Entwicklung und Durchführung von Projekten;
  • Fort- und Weiterbildung: Veranstaltungen moderieren, Fortbildungsmaßnahmen konzipieren und planen; Veranstaltungen, Workshops und Seminare konzipieren, organisieren und koordinieren;
  • Beratung von Mitarbeiter*innen der ambulanten und stationären Suchthilfe und angrenzen-der Arbeitsfelder;

 

Das bringen Sie mit:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich der Sozialen Arbeit, der Sozialwissenschaften und/oder des Sozialmanagements (M.A., Dipl.);
  • Erfahrung in der Netzwerk- und Projektarbeit mit entsprechenden Fach-, Methoden- und Managementkompetenzen;
  • Erfahrung in der Planung, Konzipierung, Durchführung und Moderation von Seminaren/ Veranstaltungen sowie Kenntnisse über digitale Tools für die Zusammenarbeit im virtuellen Raum;
  • Fundierte Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen und Förderinstrumente in NRW (Landes- und Kommunalebene) auch hinsichtlich Fördermittelakquise und Projektplanung;
  • Wünschenswert Erfahrung im Bereich der geschlechtsbezogenen Suchthilfe sowie eine Auseinandersetzung mit dem Thema Geschlechtervielfalt und Diversität in der Suchthilfe;
  • Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz, auch in Zusammenarbeit mit Gruppen sowie ein sicheres Auftreten;
  • die Fähigkeit, sich immer wieder auch kurzfristig in neue Themenbereiche und komplexe praxisorientierte und wissenschaftliche Sachverhalte einzuarbeiten und diese für andere aufzubereiten;
  • gute Selbstorganisation: strukturierte, systematische, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise, auch unter Zeitdruck.

 

Das erwartet Sie:

  • Angemessene Vergütung angelehnt an den TVL in E 14, zuzüglich arbeitgeberfinanzierter betrieblicher Altersversorgung (VBLU);
  • Zuzahlung zu Vermögenswirksamen Leistungen;
  • Dienstort ist Essen - Mobiles Arbeiten bis max. 60% der Arbeitszeit möglich;
  • Überdurchschnittlicher Urlaub ( 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche zuzüglich bis zu 5 Tagen arbeitsfrei im Jahr);
  • Fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen;
  • Kollegiale Zusammenarbeit auf Team- und Vorstandsebene.

 

Die Personalstelle ist – wie die Landesfachstelle insgesamt – befristet auf 2 Jahre in Abhängigkeit von der Landesförderung. Die Besetzung erfolgt in Teilzeit (80%) zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.02.2024 online an: mailto:bewerbung@belladonna-essen.de

 

* Satzungsbedingt ist ausschließlich die Einstellung einer Frau möglich.

 

 

Mülheim an der Ruhr: Fachkraft für Suchtprävention (m/w/d)

Die ginko Stiftung für Prävention, Fachstelle für Suchtvorbeugung in Mülheim a. d. Ruhr, sucht ab sofort eine Fachkraft für Suchtprävention (m/w/d) mit einem unbefristeten Beschäftigungsumfang von (zunächst) 50 Prozent.

Folgende Aufgabenschwerpunkte erwarten Sie:

  • Entwicklung, Planung, Organisation und Umsetzung örtlicher Projekte in der Suchtprävention
  • Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Eltern sowie Multiplikator:innen - überwiegend im Gruppenkontext
  • Durchführung von Aktionen und Fortbildungen mit suchtbezogenen Themen in Kindergärten, Schulen,offener Jugendarbeit, Betrieben, Vereinen und anderen Institutionen
  • Koordination regionaler Maßnahmen zur Suchtprävention
  • Netzwerk- und Gremienarbeit
  • Dokumentation und Qualitätssicherung

 

Wir erwarten

  • Studium der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik (Bachelor/Diplom/Master) oder vergleichbar
  • praktische Erfahrungen im sozial-, gesundheits- bzw. bildungspädagogischen Bereich, insbesondere in derArbeit mit Jugendlichen
  • Kenntnisse im Bereich (Sucht-)Prävention und Gesundheitsförderung
  • Sicherheit und Freude im Umgang mit Menschen
  • (zeitliche) Flexibilität und Engagement
  • Kreativität, Planungs- und Organisationskompetenz, Vernetzungsgeschick
  • Koordinations-, Schulungs- und Moderationskompetenz, Digitale Kompetenz
  • Einsatz- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit
  •  

Wir bieten

  • ein abwechslungsreiches und sinnstiftendes Aufgabengebiet
  • viel Raum für eigenverantwortliches, kreatives Arbeiten in einem engagierten, interdisziplinären Team
  • Individuelle Weiter- und Fortbildungen im Rahmen der Personalentwicklung
  • Möglichkeit der mobilen Arbeit
  • Flexible Gestaltung der Arbeitszeit
  • Zuschuss zum Deutschland-Jobticket
  • Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L
  •  

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an info@ginko-stiftung.de an

Vorstand der ginko Stiftung für Prävention
Armin Koeppe Kaiserstraße 90
45468 Mülheim a. d. Ruhr

www.ginko-stiftung.de