Termine und Veranstaltungen

Glücksspielwerbung in der Corona-Krise - Hintergründe und mögliche Folgen (Vormittags-Termin)

Dieses Seminar wird als Videoseminar mit dem Programm Zoom veranstaltet. Angemeldete Personen erhalten in einer gesonderten E-Mail weitere Informationen. Natürlich können Sie sich auch unabhängig davon jederzeit mit Fragen an uns wenden.

Art

Seminar

Beschreibung

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf das Glücksspiel aus? Wird mehr gespielt, um die Langeweile in der Kurzarbeit zu bekämpfen und die Existenzsorgen zu vergessen? Wird weniger gespielt, weil Spielhallen und Spielbanken geschlossen sind und Glücksspielsüchtige einen „kalten Entzug“ durchmachen? Oder wächst gerade eine neue Generation von Glücksspielenden und Spielsüchtigen heran, die vor allem die digitalen Angebote im Internet nutzen? Das Seminar ist dazu gedacht, dass sich Vertreterinnen/Vertreter der Suchthilfe und andere Teilnehmer hierüber austauschen können. In einem Impulsreferat werden die (wenigen) bislang vorliegenden Forschungsergebnisse zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Glücksspielsektor vorgestellt. Darüber hinaus wird nachgezeichnet, wie die Spieleanbieter bislang auf die Pandemie reagiert haben. Auffällig ist die aktuelle Werbeoffensive für Online-Casinos und Sportwetten. Der neue Glücksspielstaatsvertrag, der im kommenden Juli in Kraft tritt, schreibt vor, dass sich Werbung nicht an Minderjährige oder vergleichbar gefährdete Zielgruppen richten darf. In einem zweiten Referat sollen einige Fragen beantwortet werden, die sich aus dieser Vorschrift ergeben: Was sagt die Werbewirkungsforschung über den Einfluss der Reklame für Sportwetten und Glücksspiele auf Jugendliche? Erhöhen die vielen Werbespots im Fernsehen die Rückfallgefahr für Spielsüchtige? Was können wir von anderen Ländern lernen, in denen die Glücksspielwerbung strenger bzw. weniger streng reguliert ist?

Termin

01.06.2021

Uhrzeit

10:00 - 11:45 Uhr

Ort

Online

Weitere Informationen

http://www.gluecksspielsucht-nrw.de/seminare/seminar-5